Good Karma, oder: Busreise im Abendverkehr.

Graues Wetter.

Der Herbst ist da und leider hat er sich nicht für die goldene Variante entschieden.

Es nieselt, es regnet, es windet, es schneit (!).

Hochgestellte Kragen huschen unter Regenschirmen hastig vorüber.

Im Bus: graue Gesichter.

An einer Haltestelle steigt ein Mann, Mitte 30, klitschnassgeregnet, zu. Er löst vorn eine Karte und wendet sich dann dem Mittelgang zu. Er blickt in Gesichter links, rechts, wieder links, räuspert sich kurz und beginnt völlig unvermittelt in schönstem Bass zu singen: “I’m siiiiiiiiiiiinging in the rain, just siiiiiiiiiiiinging in the rain…..”.

Er singt gut, wirklich gut.

Regen tropft vom Saum seiner Jacke.

Jemand stimmt in sein Lied ein.

“… What a glooooooorious feeling…”.

Die Musik steckt an.

Mit einem kleinen Chor beginnt er von neuem.

Ich gehöre dazu.

“I’m siiiiiiiiiiiinging in the rain…”

Der Chor wächst.

“…just siiiiiiiiiiiinging in the rain…..”

Der Bus hält. Eine Dame und eine Studentin steigen hinzu.

Nach fünf Takten singt die Studentin mit, und die Handtasche der Dame wippt auf ihren Knien.

Der Busfahrer singt nun auch.

Wer noch nicht einstimmt, schmunzelt vor sich hin oder tauscht mit seinen Nachbarn amüsierte Blicke aus.

Ich sehe aus dem Fenster hinab auf die vielen Autos des Feierabendverkehrs.

Ob sie sehen oder hören können, was hier passiert? 

Der singende Bus rollt durch den Abend.

Unser Chor ist mittlerweile ziemlich stimmgewaltig.

Als sich die Bustüren an einer großen Kreuzung vielen Wartenden öffnen, sind deren Blicke unbezahlbar.

Und unser Repertoire wächst!

An meiner Haltestelle werden wir Aussteigenden mit “It’s raining, man!” verabschiedet.

Wie recht sie haben. 

Es gießt.

Aber das Herz tanzt.

______________________________________________________________________

Es ist Zeit für ein neues Projekt!

Ein rollender Chor? Gesangsunterricht in Linie 1?

Morgen erfahrt Ihr mehr!

Eure Anne

Advertisements

4 thoughts on “Good Karma, oder: Busreise im Abendverkehr.

  1. Wow, wie toll ist das denn?!
    Ist die Geschichte wirklich passiert? Wenn ja, zeigt sie mal wieder, dass man oft nur einen Mutigen braucht. Super. :)
    Liebe Grüße, Becky

Freude? Frage? Anregung? Kritik?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s