“Blog-Themenwochen” – Mama in Herbstaktion.

Sabine vom sehr empfehlenswerten Blog “Das Mutterschiff” und ich haben die Herbstsaktion ‘Blog-Themenwochen’ gestartet! Ab sofort gibt es bei uns wöchentlich einen Post zu einem bestimmten Thema, und wir würden uns freuen, weitere Bloggerinnen für unsere Aktion gewinnen zu können!*

In dieser Woche geht es um das Thema “Fremdbetreuung – Fremderziehung” – hier findet sich Sabines Beitrag.

Jetzt also mein Senf. :)

Ordentlich schwanger war ich der Meinung: Unter drei kommt mir das Kind nicht aus dem Haus. (Also allein. Rausgehen wollte ich mit dem Sprössling schon.) Das würden 36 richtig kuschelige Monate werden, malte ich mir aus.

Zwölfeinhalb Monate lang war das ganze dann auch wirklich kuschelig. Zumindest hin und wieder.

Dann begann das Kind zu laufen.

Morgens um 7.

Zur Haustür.

Im Body.

Befehlend auf die Tür zeigend. Nachdrücklich quiekend.

RAUS!

Irgendwann, damit Mama es auch wirklich kapiert, brachte sie gleich ihre Schuhe mit.

Noch ein bisschen später, und sie verlangte: “Jacke!”

Jeden Morgen.

Nach jedem Mittagsschlaf.

Wir zogen auf den Spielplatz.

Ich lernte viele Mütter kennen.

Ich lernte noch mehr Mütter kennen.

Ich lernte alle Mütter kennen.

Zu Hause staubte die Bude zu und die Pommes Frites von vorvorvergangener Woche erhoben sich im Kühlschrank von ihren Tellern und spielten Poker. (Glaube ich. Zumindest sahen sie sehr… lebendig aus.)

Wir fuhren in den Urlaub.

Das Kind betrieb Networking mit allen unter 1,25m und bequemte sich nur zur Nahrungsaufnahme zum Strandkorb.

Spätestens da wurde deutlich: Die will in eine Gang.

Für ein paar Stunden in der Woche tat sich eine Gelegenheit auf.

Das Kind findet es prima.

Und so bleibt sie dort, solange es ihr gefällt.

………………………………

Das Thema Fremdbetreuung wird kontrovers diskutiert.

Mutter beäugt Mutter. Wie macht die es, warum macht die es so, ist das nicht zu früh/zu spät/zu viel/zu wenig…?!

Unnötig.

Wir alle wollen das Beste für unseren holden Nachwuchs und wir finden die Lösung, die zu uns und unserer jeweiligen Lebenssituation passt. Mancher Plan wird umgestellt, manche Idee erst neu gedacht.

Andere mögen es anders machen. So anders, wie es ihrem Leben entspricht.

Warum diskutieren, werten, kämpfen?

Ich votiere für mehr Gelassenheit.

Und jetzt spiele ich eine Runde Poker.

____________________________________________

*Wiebke, hättest Du zum Beispiel Lust, Dich anzuschließen?

Advertisements

17 thoughts on ““Blog-Themenwochen” – Mama in Herbstaktion.

  1. Huhu, bin gerade von “Verflixter Alltag” zu dir rüber gepurzelt. Habe mich spontan zum Bleiben entschlossen, deine Schreibe ist super!!! Bin jetzt schon Fan.
    Das Fremdbetreuungsthema wird bei uns nächste Woche akut. Bin mal gespannt wie ich damit klar komme. Das Kind wird erwachsen xD
    Schätze mal sie marschiert einfach hin und spielt. Sie ist da recht forsch und offen und macht in der Regel ihr Ding. Und andere Kinder brauch sie definitiv. Sie ist in der von dir beschriebenen Phase mit den Schuhen bringen. Deshalb stehen die “Suuuuuu!” jetzt VOR der Wohnungstür. An die Jacken kommt sie noch nicht ran ;)
    LG
    Katja

    1. Herzlich Willkommen, Katja, schön, dass es Dir bei mir gefällt! Und, heute schon alle Spielplätze abgeklappert mit Eurem kleinen Wirbelkind? :) Ich wünsche Euch eine gute Eingewöhnung! Mit Knicks: Anne

  2. Hallo Anne,
    dein Beitrag zur Fremdbetreuung ist spitze!

    Mein Sohn hat vor zwei Tagen seinen Senf zum Thema gegeben. Kurz und bündig. Soeben von mir verbloggt.

    Liebe Grüße
    Paula

Freude? Frage? Anregung? Kritik?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s