Auf Weihnachtstournee.

Puh.

Ich bin ganz schön außer Atem, und nein, es liegt nicht an zu vielen Sprüngen durch die Diagonale. Meine Kurzatmigkeit wurde durch aufregende Weihnachtstage, einige Fahrerei und zuviel Gans verursacht.

Das Problem mit Baby und Baum löste ich durch modernes Outsourcing an wechselnde Familienmitglieder, die zwei Weihnachtstage lang in flottem Tempo fröhlich um den Baum patroullierten und sämtliche Plünderungsversuche, die das Kind taktisch geschickt aus allen Himmelsrichtungen startete, erfolgreich unterbanden. Dabei durfte ich Kekse essen. Das war entspannt.

Das Gegenteil von entspannt war die Schaffnerin einer niedersächsischen Regionalbahn, die die Polizei holen wollte, weil ich im überfüllten Zug mit schlafendem Baby in der Manduca für fünf Minuten Schutz in der 1. Klasse suchte. Ich hatte die Dame auf dem Weg dorthin getroffen und gefragt, ob das in Ordnung sei, und sie war wortlos an mir vorbeigerauscht, um mich kurz danach aufzusuchen und (schreiend!) mit den Männern in Uniform zu drohen. Auf meinen Hinweis, sie solle mich bitte nicht anbrüllen, keifte sie immer wieder “Ich bin im Stress! Ich bin im Stress!”

Ich empfehle Yoga oder 32 Fouettés.

Die Gans gelang (wider Erwarten) ganz passabel, und das mit Abstand beliebteste Geschenk der Lütten war – sämtliches Geschenkpapier. Unsere Reißverschlüsse blieben wunderbar trocken. Ich könnte mich glatt daran gewöhnen.

Und nun Silvester. Eine weitere Premiere. Was mag um Mitternacht passieren? Wird die Kleine schlafen? Wird sie empört gegen den Lärm anprotestieren? Wird sie staunend den Himmel betrachten und blitzschnell die Raketenhöhe errechnen?

Morgen wissen wir mehr!

Ich wünsche allen lieben Leserinnen und Lesern einen guten Start in ein gesundes Jahr 2014!

Herzlich: Eure Anne

Advertisements

3 thoughts on “Auf Weihnachtstournee.

  1. HAllo meine LIebe,
    ich wünsche dir ein glückliches neues jahr und hoffe, ihr seid gut hineingekommen!
    Alles LIebe deine
    Julia
    P.S.: Die schaffnerin ist ja echt unmöglich!!!

    1. Liebe Julia,
      auch Dir ein frohes 2014!
      Ich habe gerade Deinen neuesten Beitrag gelesen und finde mich in der Frage nach eigenen Weihnachtstraditionen als junge Familie sehr wieder: Mit 30 und Mann und Kind im “alten” Kinderzimmer – eine interessante Erfahrung. :)
      Viele liebe Grüße
      Anne

Freude? Frage? Anregung? Kritik?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s