So ist es ja immer…

... mit Umbaumaßnahmen. Im Frühjahr sollen sie fertig sein, und dann dauert es und dauert es, und dann fällt überraschend der erste Schnee des Jahres und man fragt sich, wo denn bitteschön die Zeit hin ist und ist - huch! - schon wieder abgelenkt, weil man seine Winterjacke partout nicht finden kann. Lag die nicht... … Continue reading So ist es ja immer…

Advertisements

Spielzeitpause

Liebe Leserinnen, liebe Leser, im Theater geschieht dies in der Regel im Sommer - außerplanmäßig wurde bei mamatanzt.com eine winterliche Spielzeitpause angesetzt, um die Kulissen zu entstauben und demnächst mit frischem Konzept frühlingshaft in eine neue Blogsaison zu starten. Bitte bedient Euch, bis der Vorhang sich wieder öffnet, in der Zwischenzeit an der virtuellen Erischungstheke! … Continue reading Spielzeitpause

Instead of Perfect, Ask What is Good About Your Dancing

Ein wunderbarer Artikel einer amerikanischen Kollegin zu den unterschiedlichen Farben des Tanzes und der wertzuschätzenden Individualität jedes Tänzers.

Reflections in Sequins and Satin

“The best is the enemy of the good.” This profound statement by the French writer and philosopher Voltaire was a favorite saying of a great dance mentor and friend. It means, she said, that striving for perfection is not necessarily the path to improvement.

I have learned through personal experience that dancers are very hard on themselves. Sometimes in their attempt to become better dancers students overlook the amazing things they can already do. They bemoan what they see as their physical shortcomings and scrutinize every square inch of themselves with heavy judgment. I know that I have.

With ballet in particular, dancers get sucked into the myth that what they do has to be perfect to be any good. Many students walk away from ballet because of this misconception. Although they understand that it will help their overall dancing, they feel less than perfect in ballet and therefore give…

View original post 813 more words